Samstag, 1. Februar 2014

Frust III



Südland steckte bis gestern in einer kleinen Finazierungskrise. Die Spenden waren aus unerklärlichen Gründen eingebrochen und so schickte Thor immer und immer wieder seine Aufrufe via Gruppennachricht.

Nun ist das aber mit Spenden in SL so eine Sache. Mal ist das Virvox-Konto gerade leer, oder man hat noch keine Paysafe-Karte gekauft oder irgendwelche anderen Gruppennachrichten sind gerade dringlicher. Manche Leute klicken die Spendenaufrufe auch einfach weg und beschließen dass sie demnächst Spenden werden, morgen ist ja auch noch ein Tag.

Gestern gab es allerdings für Südland, dass mit einer Verbindlichkeit von 107000 L$ gestartet war, nur noch bedingt ein „Morgen“ denn nicht mal die gebildeten Rücklagen hätten gereicht um dieses Defizit aufzufangen. Es mussten also Spender aufgetrieben werden und das nicht irgendwann oder Übermorgen sondern noch am selben Tag wenn die Südländer vorgehabt haben sollten ihren Simverbund in der Größe von fünf Sims zu erhalten. 

Darüber hinaus fiel mir folgende Rechnung ein: Wenn von 376 gelisteten Südlandbewohnern jeder nur 1000 L$ Spenden würde was etwa 3,50€ entspricht, dann hätten wir 376000 L$ zuzüglich zu den Mieteinnahmen und wären damit wahrscheinlich relativ fein raus was die Geldsorgen betrifft.
Die Realtiät sieht aber so aus, das einige Leute horrende Beträge von 5000 bis 20000 L$ spenden und sich ein Großteil der anderen „Bewohner“ damit begnügt ihr Geld für sich auszugeben und mit einem 120000L$ Avatar spazieren zu gehen.  

Ich dachte mir also dass, es nicht schaden kann mal noch mal einen Rundruf via IM zu starten und die Mitglieder der Südlandgruppe einfach anzuschreiben und sie zu bitte noch mal zu überlegen ob sie nicht doch noch einige Lindendollar übrig haben. Also ging ich die Gruppenliste durch und schrieb allen den selben Satz: „Hallo, bitte hilf mit unser Südland zu retten. Spende für unsere Sims, jeder Lindendollar hilft! Danke!“ 

Einige die zu früher Stunde online waren taten das auch sofort und bekundeten durch teilweise kleine Spenden von 10 oder 40 L$ ihren besten Willen und Thor sagte mir, dass andere auch deutlich größere Beträge gespendet hätten.

Was mich sehr verwunderte waren Reaktionen von einigen die da so klangen: 
„Hallo, gehts Dir noch gut ? Hör auf mit dem Scheiß und belästige andere auf IM. Ich habe die Südland-Bewohner-Gruppe und sehe Thors Spendenaufrufe!“, 

„Essen und Trinken geht noch oder?  Falschen Pillen genommen? Ich bekomm Thors Werbung und brauch kein weitern IM Belästigungen von Dir!“ 
und das waren noch die charmanteren Antworten.

Ich kann das zu einem gewissen Grad verstehen. Mir gehen die Typen die mich in der U-Bahn um Geld an schnorren wollen auch auf die Nerven aber ich habe bis jetzt niemanden von diesen Leuten beleidigt. Man kann auch so eine IM einfach weg klicken, wenn man schon gespendet hat, oder das einen das einfach nicht interessiert. Wenn man schon unbedingt seinen Ärger in Form einer Antwort kanalisieren muss, dann kann man das doch trotzdem in einer höflichen Form tun, oder?

Aber ich denke das ist wie überall im Leben: Wenn jemand sich immer wie der letzte Cretin benimmt, dann ist man irgendwann schon froh wenn er beim Pinkeln den Deckel hoch klappt. Wenn aber jemand der sich immer korrekt verhalten hat irgendwann mal seien Vorhänge nicht gebügelt hat, dann befürchten die Nachbarn sofort den Beginn einer sozialen Umsturzrevolution.

Wenn dann dieselben Leute die sich über eine Spendenbitte so sehr ärgern dass sie sich sogar im Ton vergreifen müssen, die Südlandgruppe nur Minuten später mit Hinweisen auf einen RL-Geburtstag spammen, erfordert es schon viel Selbstbeherrschung Südland nicht ganz den Rücken zu kehren.

Der lieben betreffenden Jubilarin sei natürlich trotzdem herzlich gratuliert, aber das habe ich sie bereits im Stillen via IM wissen lassen.

In diesem Sinne

Eure
Cori

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich muss sagen: ich war dankbar für Coris Aktion. Dass mal nicht nur ich mich darum kümmerte dass uner Südland weitergeht. Zwei so verschiedene Menschen wie Cori und Shameena haben sich diesmal sehr reingehängt - mit Erfolg. Und wer in unserer Gruppe ist kann doch wohl auch gefragt werden! - Thor Tracer

te-ah-tim-eh hat gesagt…

Ich vermute an dieser Stelle einfach eine gewisse Ermüdungserscheinung. Ich weiss nicht wie es heute aussieht, aber als ich noch in der Südlandgruppe war, ging Thor praktisch jedes Monatsende mit dem Klingelbeutel herum.(Was man als ohnehin regelmäßiger Spender an die Sim auf der man spielte - damals Kasra - natürlich geflissentlich ignorierte).
Was die beschriebenen Brüche der Netikette natürlich keinesfalls rechtfertigen soll.

Aber die Zeiten mögen jetzt andere sein, es ist klar, dass die Abwanderungswelle aus Gor (wie viele von 376 Leuten, zu denen ich übrigens schon länger nicht mehr zähle, sind wohl überhaupt noch auf Gor oder allgemein noch in SL unterwegs?) gerade einen großen Simverbund besonders schnell und hart trifft.

Juels Dreki hat gesagt…

@te-ah-tim-eh

Vermutlich hast du Recht, wenn du fragst wer von den Suedlandgruppenmitgliedern überhaupt noch auf der SIM unterwegs ist. Bei wem das der Fall ist, sollte doch mal bitte überlegen, ob es nicht fair wäre, aus der Gruppe auszutreten. Dann würde man wenigstens wissen woran man ist.

Ich würde es sehr bedauern, wenn Suedland verkleinert werden müsste. Aber wenn die Anzahl der aktiven Mitglieder einen so grossen SIM-Verbund nicht finanzieren kann, ist es leider nicht zu ändern.

Das einige grössere Beträge spenden, und so die SIM am Leben erhalten, wird auf Dauer so nicht funktionieren. Denn früher oder später dürfte da eine Grenze erreicht sein, an der es nicht weitergeht. Und niemand kann verlangen das Thor immer aus eigener Tasche für die Restbeträge geradestehen muss.

Auch wenn es manchmal nervt wenn Thor mit dem Klingelbeutel umherzieht, kann ich ihn gut verstehen. Das Letzte, was ich machen würde, wäre ihn dafür zu beleidigen.

Überrascht hat mich wie stark sich Shameena angagiert hat, da sie ja im Moment mehr bei den Catori (oder auf Waka? ;-)) als in Suedland unterwegs ist. Vielen Dank dafür Shameena. Für alle anderen Spender gilt natürlich das Selbe.

Sichere Pfade Euch Allen!
Juels


Anonym hat gesagt…

Wer die Musik bestellt, soll sie auch bezahlen. So war meine Einstellung zu Südland und anderen Sims schon immer. Wenn ich spende, dann weil es mir irgendwo besonders gut gefällt, und weil ich das Bedürfnis verspüre mich gesondert für das Engagement zu bedanken oder um die Besitzer kurzzeitig zu entlasten. Aber nicht um Monat für Monat den Besitz einer anderen (fü+r mich fremden) Person mitzufinanzieren egal wie diese Person nun heißen mag. Spenden sollten mMn nur auf freiwilliger Basis laufen und nicht ständig erbettelt und erzwungen werden.
Und wenn ein Spendenkonzept nicht mehr auf freiwilliger Basis funktioniert, wäre es vielleicht an der Zeit es zu überdenken und ggf. umzustellen, oder den Bestand zu verkleinern. Aber solange sich User finden, die bereit sind auf diese Art Südland mitzufinanzieren ist es eben so. Nur das ewige Gejammer über die böse Spieler die nicht genug spenden war für mich ein Grund diese Gruppen mit sämtlichen Avataren zu verlassen.

Unfrei

te-ah-tim-eh hat gesagt…

Wenn ich in SL eigenes Land nutze, dann zahle ich dafür. Wenn ich Land von jemandem anderen nutze (wenn auch eingeschränkter), dann ist es recht und billig, dies ebenfalls zu tun, denn de facto kostet Land in SL immer Geld und es ist gleich, ob ich das durch Spenden, Gesuche oder regulär erhobene Miete tue.

(Auch wenn ich persönlich in der Lage bin, Freunden in kleinem, privatem Rahmen problemlos Wohnraum zur Verfügung zu stellen und ausdrücklich keinen Wert auf finanzielle Beteiligung lege, so ist das etwas völlig anderes als eine öffentlich Sim oder gar ein Simverbund, schon alleine was die Verantwortlichkeit angeht.)

Ich stimme insoweit zu, dass mir das (reine) Spendenmodell deutlich am besten gefällt, aber alle Varianten sind direkt davon abhängig wie umfangreich und dauerhaft eine Sim bespielt wird.

Oder einfacher gesagt: Keine Spieler, keine Penunzen, egal auf welche Art und Weise. Und damit sind aktive Spieler gemeint, keine Karteileichen oder solche, die sich längst wonanders herumtreiben.

Und, ich mag mich da irren, aber meinem Eindruck nach nimmt die Gor-Spielerschaft im Allgemeinen immer mehr ab.

Dennoch erinnert mich das dankenswerterweise daran, dass ich auch mal wieder mein Scherflein beitragen sollte, wenn auch nicht im Südland oder sonstwo auf Gor.

Bartholomew Gallacher hat gesagt…

Been there, done that.

Cori, aus eigener Erfahrung mit Talbot kann ich dir sagen, dass eine solidargemeinschaftliche Finanzierung einer Sim niemals funktioniert. Das hat schon bei Talbot nicht geklappt und bei einem Verbund wie Südland wird das erst recht nicht funktionieren.

Es gab ja schon im Dezember das Gerücht, dass der Handelsposten bald verschwinden sollte.

Und mal ehrlich: Südland ist dafür bekannt, dass spätestens zu Weihnachten immer Thor mit dem Klingelbeutel umherzieht, einem das aktuelle Defizit in meist dreistelliger Euronengröße vorrechnet und um Spenden bittet. Das hat da so etwas wie eine gewisse Tradition.

Das zeigt doch nur, dass im Grunde Südland sowieso schon ständig Spitz auf Knopf genäht ist und in der Größe eben dauerhaft zu groß ist.

Ergo wäre es da schon seit langem mal an der Zeit darüber nachzudenken, welche Sim man nun wirklich entsorgen kann, um da monatlich mehr Luft zu haben. Das ist eine Sache, die keiner gerne unternimmt, aber wenn man sich mal anschaut, wie häufig man in Südland auf solche Spendenaufrufe angewiesen ist, sinnvoll. Man verschafft sich damit nämlich mehr Luft zum atmen.

Und dass es nicht gut kommt, wenn du in der Gruppe befindliche fremde Simowner um Spenden bittest, das muss dich nun auch nicht wirklich weiter verwundern.

Anonym hat gesagt…

Es gibt eben in RL sowie in SL Menschen, die wissen was sich gehört und die Nassauer.
Wobei die Moral in SL wohl noch schlechter abschneidet wegen der Anonymität. Für mich gilt immer, egal wo ich spiele, ich eine Sim 'nutze', es gehört sich einfach, dass man dann etwas in den Spendentopf tut. Und ich erwarte auch nicht, dass ich RP geboten bekomme, da es nämlich an mir selbst liegt und nicht die Pflicht des Simbesitzes ist, mich zu entertainen.
Ich sehe es nicht so, dass ein Simbesitzer 'die Musik bestellt' udn deshalb auch zusehen soll. Nein, er stellt uns allen, der 'Gorgemeinde' diese Plattform zur Verfügung, hat Ärger, Arbeit etc. und da könnte jeder einzelne Spieler im Rahmen seiner Möglichkeiten es auch ruhig mal aus Anerkennung leise klingeln lassen, nicht weil er es muss, sondern weil es einfach zum Anstand gehört.
Gruss, Devlin

Der Sleen hat gesagt…

Hat im Südland schon mal jemand über gesund-schrumpfen nachgedacht?

Muss man denn in einem Genre, dass seine besten Zeiten bereits lange hinter sich hat und immer weniger aktive Spieler hat, so viele Regionen aufrecht erhalten?

Genau wie im wirklichen Leben, wenn man was nicht mehr finanzieren kann, muss man es eben so strukturieren dass es doch geht. Dann muss man auch nicht mehr betteln gehen.

Wenn, das meine SIM wäre würde ich mir eines der vielen Themen, die dargestellt werden aussuchen und das auf einer oder maximal zwei SIMS aufsetzen. Also entweder Wüste oder Urwald oder Kasra, aber nicht alles zusammen.

Dadurch konzentrieren sich auch die Spieler mehr auf eine Region und man läuft nicht in Avatar-leeren Regionen rum.

Die verbleibenden Regionen könnte man dann als OOC deklarieren und kommerziell nutzen indem man Homes & Shops vermietet. Alternativ packt man die Shops eben um einen Landingpoint im Sky, wie das andere SIMS machen.

Weitere Einkommensmöglichkeiten wären ein guter Blog auf dem die Geschichten die so erspielt werden eingestellt werden und oben drüber knallt man Adwords Werbung drauf. Wenn man das richtig macht, kann man (nach einer gewissen Zeit) locker eine SIM finanzieren.

Reicht nicht? Ok, dann macht einen eigenen Gor Waffen & Klamottenshop auf, so ähnlich wie die Vigo Tante. Hat auch den Vorteil, dass die Noobs endlich wie Goreaner aussehen.

Der Sleen

Bartholomew Gallacher hat gesagt…

Sleen kommt mit seinem Buzzwordzauberstab daher und PIFF PAFF PUFF sind sofort alle Probleme des Südlands ein für allemal gelöst! SCNR!

Richtig: man könnte auf Seite der Landmasse was drehen oder aber die Sims günstiger mieten. Mieten bei einem US-Landbaron will man nicht, da man nicht in eine mögliche Pleite von dem reingezogen werden will und Land aufgeben wohl bisher auch nicht, weil man am Handelsposten hängt.

Ein Blog, der mit Adwords nennenswert Geld fürs Südland einbringt. Really? Come on buddy, you are kidding me!

Und ein eigener Waffen&Klamottenshop, dafür muss man erstmal das Know How haben, genügend Zeit (dafür hat man kaum RP mehr) und dann muss das Zeug noch irgendwer ständig kaufen. Zu hoher Aufwand, zu wenig Nutzen und viel zu unsicher.

Der Sleen hat gesagt…

Barth

I am not kidding you buddy.

Ein gut positionierter Blog kann ganz ordentliche Einnahmen bringen. Das weiß nur keiner der üblichen anti-Kommerz Fraktion der SL Blogger.

Der Trick dabei ist in Google gut gefunden zu werden um regelmäßig NEUE Leser zu finden. Such doch mal nach "gor roleplay" oder ähnliches und schau ob die üblichen Verdächtigen zu finden sind.

Eher nicht! Die meisten haben ja nicht mal eine eigene Domain

Der Sleen

Der Sleen hat gesagt…

Nachtrag:

besser als Adwords ist allerdings ein Affiliate Programm. Ich selbst hab gerade des SL Affiliate laufen. Bringt jeden Tag ein bisschen was. Allerdings auf einem Blog mit ca 10.000 Pageviews im Monat.

Der Sleen

Anonym hat gesagt…

Ja, fehlt ja nur noch einen, der ihnen Content macht, ne? So ein Blog schreibt sich nicht von allein und in dem Bereich hat sich Südland wirklich noch nie nennenswert hervorgetan.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht für ne Fullsim reichen wird, geschweige denn für einen Simverbund in der Größe.

Ich sehe es ähnlich wie Bart in dem Fall. Gesund schrumpfen. Und dass nicht alle aus der Südlandgruppe gehen, die da längst nicht mehr spielen, kann Südland egal sein. Gruppenzugehörigkeit im Profil ist immerhin kostenlose Werbung.
Da gibts zwei Strategien - jeden in die Gruppe nehmen und Karteileichen drin lassen, weil letztlich die Masse zählt. ODER echte Bestandsspielergruppen pflegen. Hat beides Vor- und Nachteile.

Cori Panthar hat gesagt…

Wär hätte gedacht das Barth und Sleen auf meinem Blog diskutieren wie man Südland finanziert?

Seis drum: Schrumpfen ist ja erstmal keine schlechte Idee. Aber wo soll man schrumpfen. Wir haben eine Menge Gruppen die eher aus Pietätsgründen auf Südland sind.

Zum Beispiel die Samburu. Sie haben eien Camp, sie zahlen Miete aber es ist nie auch nur eine von ihnen in ihrem Camp zu sehen.

Macht man den Handelsposten dicht und sie Sim, müssten die Seraka umziehen und die Samburu. Aber nur für eien Gruppe ist auf Talunaland noch Platz.

Fällt Thassaland weg verliert aber auch die Trafficstärkste Sim aus Südland den Anschluss an Südland. Und Kasra kann man auch nicht auf eine LowPrim setzen.

Vierpalmen ist nun mal das Wahrzeichen von Südland. Hier wäre die einzige Idee wo ich Kapazitäten sehen würde. Die Oase zu verkleinern und die Bakah mit auf die Oasen sim zu holen...nur würden die das alle mitmachen?

Gerade der Platz, und dass man eben nicht sofort in ein Lager oder ein Dorf fällt wenn man mal nicht auf dem Weg beleibt ist doch ein gewises Extra an Südland.

Was die Werbung in einem Blog angeht...Kasra schreibt aller drei Wochen. Mein Blog reisst auch keine Frequenzrekorde...und meine täglichen Clicks sind auch nicht mehr was sie früher waren.

Bartholomew Gallacher hat gesagt…

Also angenommen, man will wirklich eine Sim aufgeben, dann gibt es ja im Grunde zwei Möglichkeiten: Thassaland (Handelsposten) und Tahari Kavarland (Bakah).

Die Bakah haben gerade jetzt neu wieder angefangen, also wäre das wohl schlecht, wenn eine Wüstensim verschwände mit einer alteingesessenen Gruppe, die gerade sich wieder neu formiert.

Von den Folgekosten her wäre Tahari Kavarland einfacher; das kann man eben mal so im Meer versenken, da entsteht keine Lücke, kein gar nichts.

Würde man den Handelsposten dran geben, dann müsste Kasra im Norden eines nach Süden bewegt werden, und das kostet dann einmalig 150 US$.

Oder man wandelt den Handelsposten in eine Openspaces-Sim um, nur wer kann so etwas schon wirklich gebrauchen? Das kostet 75$/Monat und das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach nur unterirdisch.

Zu den Semburu: es gab mal bei uns einen Pantherstamm, die Sa me Ua glaube ich. Die waren wie die Semburu, kaum da Miete kam pünktlich. Irgendwann kam dann auch die Miete eben nicht mehr. Das könnte auch passieren.

Und ich wage zu bezweifeln, dass die trafficstärkste Sim im Verbund die mit dem Handelsposten ist; das ist im Südland normal mämlich Kasra.

Der Sleen hat gesagt…

Barth,

Ja schrumpfen auf jeden Fall, das sagte ich ja bereits. Wie genau müsste man sich im Detail anschauen wo die Kosten sind und wo die Einnahmen herkommen.

Ein Blog ist natürlich nicht das Allheilmittel, kann aber zur Finanzierung mindestens beitragen. Aber richtig gemacht halt.

Der Sleen

Cori Panthar hat gesagt…

Ihr vergesst dabei allerdings dass Südland seit vielen Jahren genau so durhgehalten hat.
Das kann man nun interpretieren wie man will, aber ein Faktum ist es auf jeden Fall

Anonym hat gesagt…

Ja Cori

aber ein schlauer Mann hat mal gesagt: Der sicherste Weg Pleite zu gehen ist zu versuchen einen immer größeren Anteil an einem schrumpfenden Markt zu bekommen.

Warum es ssich schwer machen, wenn es auch einfacher geht?

Der Sleen

Anonym hat gesagt…

Jeden Monat liest man diese Aufrufe.

Wäre es da nicht mal gescheiter, sich gesund zu schrumpfen?

Oder läßt das das Ego des Emirs nicht zu?

Cori Panthar hat gesagt…

Puh, sich einen immer größeren Teil am schrumpfenden Markt zu sichern ist eine Sichtweise. Doch wie sieht die Alternative aus?

Ganz aufzuhören Gor zu spielen? Sollen wir alle zu Star-Wars the Old Republic wechseln?

Nein, wir wollen Gor spielen und wir haben in Südland viele Vorteile die es sonst nirgends gibt. Wer sich aber mit Südland beschäftigt stellt fest, dass diese Vorteile nicht genutzt werden andererseits aber trotzdem ihren Preis haben.

Natürlich könnte man sich gesundschrumpfen. Aber wir verlieren dadurch die recht ausgedehnten Landflächen. HP und Kasra auf eine Sim, dahin wo jetzt Thassaland ist. Die Seraka und die Smaburo siedeln wir anch Talunaland um, was zu enormen Einbußen bei den Ardern und Pyrana führt. Schließlich und endlich Verlegen wir die Fakultät und das Bakahlager in, bzw vor die Oase und sparen die Tahari ein, nur wieviel RP-Fläche haben wir dann noch.

Also: Wir wollen Platz, dafür aber nicht bezhalen....